[Review] Der Schwarm by Frank Schätzing

Blurb:     “Die Yrr haben die Welt für alle Zeiten verändert.” Letzter Tagebucheintrag, nachdem die Welt haarscharf am Untergang entlanggeschrammt war. Alles hatte angefangen mit einem peruanischen Fischer. Das letzte was Ucañan in seinem Leben zu sehen bekam, war eine riesige silbrig glitzernde Fläche, die näher kam. Ein Schwarm Goldmakrelen, dachte er erfreut. Ucañan irrte. Was ihn das Leben kostete, sollte sich sehr bald zu einer unheimlichen und existenziellen Bedrohung für den gesamten Planeten auswachsen.

Unter der Meeresoberfläche brodelt es neuerdings gehörig. Im Nordwesten Amerikas verschwinden Wale spurlos, um bald darauf gar nicht mehr artgerecht wieder aufzutauchen. Australien gibt Quallenalarm. Vor Norwegens Küste entdecken Ölbohrfachleute eine unbekannte Wurmspezies, deren monströse Kauwerkzeuge einen halben Kontinent zum Einsturz bringen können. Dem Meeresbiologen und Schöngeist Sigur Johanson schwant Übles: Die gesamte Meeresfauna und -flora scheint sich ferngesteuert gegen die Menschheit zu wenden. Ein wissenschaftliches Dreamteam nimmt den Kampf auf.

Why this book:     Ursprünglich wurde mir dieses Buch von einem Freund empfohlen und als ich das Buch beim Hugendubel in der Auslage sah, hat mir das Cover so gut gefallen, dass ich es gleich mit nach Hause nehmen musste – obwohl ich eigentlich ein anderes Buch kaufen wollte. Natürlich hab ich das andere auch gekauft, aber das ist wieder ein anderes Thema 🙂

Zum Lesen kam ich wie so oft nicht gleich, aber ich hatte es mir bei meinem Umzug nach London für die Reise und die langen, einsamen Abende mitgenommen. Mit seinen 1000 Seiten wuerde mich dass ja schon ein wenig anlenken 🙂 Naja, und dann habe ich die 3 for 2 Angebote der englischen Buchhandlungen gefunden und meine Deutschen Bücher verstaubten. Bis Catbooks sich eine English-Challenge ausgedacht hatte, die für meine Wenigkeit  einen besonderen Twist beinhaltete..

First Sentence:     An jenem Mittwoch erfüllte sich das Schicksal von Juan Narciso Ucañan, ohne dass die Welt Notiz davon nahm. 

Review:     Überall auf der Welt verhalten sich die Meeresbewohner ungewöhnlich, Fischschwärme ertränken einen Fischer, Wale greifen Boote an, giftige Quallen erscheinen an Touristenstränden und unerklärlicher Muschelbewuchs bringt Schiffe zum kentern. Ist das alles Zufall? Die Menschheit muss mit Grauen feststellen, dass sie der Natur nicht gewachsen ist. Was zuerst wie zufällige nicht zusammen hängende Vorfälle anmutet, stellt sich als eine geplante Attacke auf die Menschheit heraus. Klasse Buch, das einem die menschliche Unbedeutsamkeit und den von uns getriebenen Raubbau an der Natur wieder einmal zu Gemüte führt.

Wir lernen Wissenschaftler, Walforscher und Reporter kennen, die diese einzelnen Vorfälle beobachten, begutachten und langsam aber sicher feststellen, dass es einen Zusammenhang zwischen all diesen ’Zufällen’ gibt. Und das die Menschheit in Gefahr schwebt!

’Der Schwarm ist mit seinen gut 1000 Seiten ein richtig dicker Wälzer, genau das richtige um die Charaktere kennen zu lernen und lieb zu gewinnen. Nur um dann festzustellen, dass der Autor leider Opfer bringen muss und selbst vor den Hauptcharakter kein Halt macht.  

Viele dieser 1000 Seiten handeln von biologischen Erklärungen vieler Meeresbewohner, Verhaltensforschung, Geologie und technologischer Hintergrundinformation, auf die einige Leser sicherlich gern verzichtet hätten. Für mich haben diese grade den Reiz des Buches ausgemacht.  Ich hatte teilweise das Gefühl, dass ich nicht nur einen guten und spannenden Endzeitroman in den Händen hielt, sonder erhielt auch gleichzeitig einen sehr guten Einblick in die Meeresmikrobiologie und dem Ablauf des Ölabbaus. Was ich persönlich sehr interessant fand.   

Trotz all dieser Informationsflut lies sich das Buch erstaunlich schnell und einfach lesen, auch wenn Ende ist ein wenig gehetzt wirkt und ab einem bestimmten Punkt vorhersehbar ist.

Fazit:      Tolles Buch, besonders wenn man ein wenig mehr über Ölbohrungen und deren Auswirkungen auf die Umwelt wissen möchte, ohne dabei zur Fachliteratur greifen zu müssen.

Advertisements

5 responses to “[Review] Der Schwarm by Frank Schätzing

  1. Hi,
    für mich ist es eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Ich hatte richtig Spaß es zu lesen, zumal ich Urlaub im Wohnwagen an der Nordsee machte und es draussen stürmte *gg*
    Glaub mir am nächsten Tag beobachtete ich die Krabben mit gaaaaaaaaaanz anderen Augen! *g*
    LG Ela

    • Hehe, na das kann ich mir vorstellen! Ich war seitdem zwar nicht mehr am Meer, würde aber auch um jegliches Krabbeltier am Strand einen grossen Bogen machen 🙂 Hast du noch mehr von Schätzing gelesen?

  2. Ich hab mal versucht noch was von ihm zu lesen, aber ganz ehrlich? Die Themen interessieren mich einfach nicht.
    So Romane wie der Schwarm die vor allem um Naturkatastrophen handeln, finde ich halt sehr interessant.

    • Ich lese meist querfeldein – und wenn ich einen Autor mag les ich auch eins, was nicht unbedingt meinem typischen Beuteschema entspricht.. Kennst du zufaellig noch weitere Buecher, die diesem Stil aehneln?

      • Hey,
        schau mal wegen genauen Angaben bei Amazon nach, bin mir nicht so sicher ob die folgenden Tipps was für dich sind:

        1) Todesbrut – Klaus Peter Wolf
        2) Das Beben – Peter Hernon

        fallen mir jetzt spontan ein.
        LG Ela

Please share your thoughts...

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s