[Review] Expensive Tastes by Jacob Heim

Blurb:     Blackout Sector: the ghetto of the Solar System. Follow Devon Argive as he plunges himself into a lawless world of deadly encounters, high-speed chases, illegal dealings and backstabbing criminals — a world where every step could be his last.

Why this book:      Das Buch gab es vor Kurzem kostenlos bei Amazon, und da ich ein notorischer one-clicker bin, hab ich das natuerlich gleich mal runtergeladen. Da ich ein wenig Zeit hatte, bevor Cleo, Anne und ich mit der Eragon-Leserunde anfangen wollten, habe ich diese Kurzgeschichte mal dazwischen geschoben. Und es definitiv nicht bereut!

First Sentence:        I can’t believe I’m actually doing this.

Review:      Ich mag eigentlich keine Kurzgeschichten. Ich bin eher eine Epic-Series-Readerin, von daher war wirklich der einzige Grund warum ich diese Kurzgeschichte angefangen habe, die Zeit.  Und es ist wirklich eine sehr kurze Geschichte, grade mal 876 locations (was ungefähr 80 Seiten entspricht!). Von daher hatte ich keine allzu hohen Erwartungen, zumal es ja auch noch ein Freebee war – und da ist es schon mal hit and miss. Doch die Geschichte hat mit einem sehr flüssigen Schreibstil, Spannung und Mitfiebern bis zum Schluss!

Wie im blurb oben schon beschrieben begleiten wir Devon auf seinem Trip in die gesetzlose Unterwelt einer Kolonie auf einem Mond des Jupiters. Und wie die es meisten Kurzgeschichten so an sich haben, findet sich der Leser sofort in dem Geschehen wieder, bzw. erlebt den adrenalinreichen Trip hautnah. Sogar die Verfolgungsjagt [Spoiler] auf dem gestohlenen Jet-Motorrad des Unterweltbosses ist erstaunlicherweise abwechslungsreich und sehr detailiert ohne dabei zu technisch zu werden, man fiebert sofort mit.  Auch die Umgebung wird so in die Erzählung eingebaut, dass man einen netten Überblick in die Welt der Geschichte erhält ohne den Leser dabei aus der Spannung zu werfen.  Toller Schreibstil!

Fazit:      Eine fesselnde Kurzgeschichte, die bis zur (vor)letzten Location alles offen lässt! Definitiv lesenswert!

Bewertung:      3,5  out of 5

Advertisements

2 responses to “[Review] Expensive Tastes by Jacob Heim

  1. Tolle Rezi 🙂
    Ich finde es ja extrem schwer, zu Kurzgeschichten was zu schreiben 😀

    lg

    • Vielen Dank! Die Rezi hat mich gute 2 Tage gekostet! Hätte ja nie gedacht dass das soo schwere Arbeit ist… 😉
      LG

Please share your thoughts...

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s